Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sündigst Du noch oder liebst Du (Dich) schon?

Sünde ist wohl der am meisten fehl gedeutete und missbrauchte Begriff der Geschichte und genau dieses Missverständnis führt Dich immer weiter weg von der Liebe und hält Deinen Geist (ich schreibe bewusst nicht Dich!) in Scham, Angst oder Schuld gefangen. Bis eines Tages diese Unruhe und Suche in Dir einen neuen Geschmack bekommt! Eine leise Ahnung steigt auf, dass es noch etwas anderes geben könnte - jenseits von übernommenen Konzepten und Konditionierungen - etwas, dass Dir sagt: Ich bin genauso richtig, wie ich bin! Was, wenn ich alle Antworten, die ich je suchte, bereits in mir selbst trage?

Hierzu einen Schlüssel zu finden und Dich wieder für Deine natürlichen Instinkte zu öffnen, ist die Sehnsucht, wenn Eiferliebe Dich ruft!

1. Superbia - Hochmut (Stolz, Eitelkeit, Übermut)
2. Avaritia - Geiz (Habgier)
3. Luxuria - Wollust (Ausschweifung, Genusssucht, Begehren)
4. Ira - Jähzorn (Wut, Rachsucht)
5. Gula - Völlerei (Gefräßigkeit, Maßlosigkeit, Selbstsucht)
6. Invidia - Neid (Eifersucht, Missgunst)
7. Acedia - Faulheit (Feigheit, Ignoranz, Trägheit des Herzens)

Diese Charaktereigenschaften werden als Hauptlaster bezeichnet. Da die Hauptlaster Ursache und somit Wurzel von sogenannten Sünden sind, werden sie gelegentlich auch als Wurzelsünden bezeichnet. Fällt der Mensch aus seiner Mitte, verfällt er der Sünde - in der Bedeutung, dass er seine wahre Größe weder (er)kennt noch lebt - er hat sich somit selbst verraten.